Mark’s Leben mit Bulli

Die Fangemeinde des T4 wächst. Mittlerweile zählt der kantige Bulli zu einem der beliebtesten und meist nachgefragten VW Vans. Er steht für Freiheit und Lifestyle. Aber was macht den Bulli so beliebt? Diese Frage stellten sich auch Eva und Phil vom Marketing. VW Heritage Sales Executive Mark nahm die beiden mit auf einen „Cruise“ durch die englische Seaside Town Brighton – natürlich in seinem T4.

T4 Headshot

Ein flexibler Freund

Die vierte Generation des Kultbullis ist für alles zu haben. Ob als Daily Driver oder Wochenendgefährt. Mit genügend Platz im Innenraum stellt der T4 den perfekten Begleiter für dein Hobby dar. Ob Festival, Campingausflug, Mountainbike-Tour durch die Alpen oder mit dem Surfbrett an den Atlantik – alles geht, denn alles passt rein!
Mit Eva und Phil an Board schwelgte Mark in Gedanken: „die Vielseitigkeit des T4 hat mich letztenendes überzeugt. Ich wollte ein Auto in dem ich schlafen kann, aber nicht gleich einen umgebauten Camper mit all dem zusätzlichen Komfort, den ich nicht brauche.“
Für ihn ist der T4 ein All-Rounder. „Unter der Woche fahr ich mit dem Bulli zur Arbeit. Am Wochenende sind wir dann oft gemeinsam unterwegs. Wenn ich bei VW-Shows mal was trinke, dann schlaf ich einfach im Bus“, grinste Mark.

T4 Seafront Brighton

Die Anfänge

2001 kaufte Mark seinen T4 2.5 TDI. Wie so viele Bullis bestritt auch dieser die erste Hälfte seine Lebens auf dem Bau als sogenannter builder’s van. Während Eva, Phil und Mark den berühmten West Pier in Brighton passierten begann Mark zu erzählen: „es war ein roter Lieferwagen. Wir schnitten Fenster in die Seiten und verpassten ihm deinen neuen Lack bei JDA Autobody in Kent. Neben dem neuen Grill ohne Emblem bekam der Bulli noch neue Schuhe – 18in TSW Holsten Felgen, dunkle Frontleuchten, neue Blinker.“ Doch das reichte Mark noch nicht. Nach einem „Remapping“ bekam der Bulli eine neue Auspuffanlage und verlor dank neuer Aufhängung 60mm an Höhe. Peformance-Trittbretter und ein neuer Frontspoiler rundeten den Look ab. Manch anderer würde an dieser Stelle aufhören aber Mark hat noch weitere Ideen in seinem Kopf wie er seinen Lieblingsbulli umbauen kann. „Ich mache alles Stück für Stück und kann mit Garantie sagen; man kann viel Spaß mit T4s haben ohne ein Vermögen zu investieren.“

T4 Front ShoreT4 Back Shore

Mark Phil Shore

Der Innenausbau

Eva, Phil und Mark legten am Madeira Drive in Brighton eine Pause ein. Sie nutzten die Gelegenheit nochmal über den Innenausbau des Bullis zu sprechen – denn der sah mittlerweile ganz anders aus als ein „builder’s van“. Mark verbaute Alfa Romeo Sitze (schwenkbar!) aus Alcantara Leder. Auch sonst nahm er es mit der Modelloriginalität nicht ganz so ernst und verpasste dem Bus ein Golf 5 GTI Lenkrad. Es geht weiter. Mark isolierte den gesamten Bulli. „Jedes Karosserieblech, sogar der Boden wurde mit STP Schallschutzmatten verkleidet“. Seine Ideen sind endlos; die Arbeit noch lange nicht getan. Das nächste Projekt hat Mark schon is Aussicht: ein Rock n Roll Bett soll es werden – am liebsten auch in Alcantara Leder. Was die Ausstattung des Bodens betrifft kann sich Mark noch nicht so recht entscheiden. Vinyl und Teppich stünde zur Wahl. Wir bleiben gespannt.

T4 restoT4 Front Sills

Close Up Sliding Door OpenSliding Door Open

Nichts überstürzen

Je länger die drei über Reparaturbleche und DIY-Lösungen diskutieren, desto besser gefiel Eva und Phil die Idee vom eigenen Bulli. Das Beste am Besitzen eines T4 ist für Mark die Vielzahl an Umbaumöglichkeiten die man hat. Von außen sehen alle ähnlich aus. Im Innenraum jedoch sind viele Unikate – ganz nach dem persönlichen Geschmack des Besitzers. Mark riet den beiden beim Kauf eines VW T4 nichts zu überstürzen. Es lohne sich VW Shows zu besuchen um sich von anderen inspirieren zu lassen. Man solle sich außerdem Gedanken darüber machen wie man seinen Bulli wohl am häufigsten nutzt bevor man mit Umbauten beginnt. „In meinem letzten Bus hatte ich eine Küchenzeile verbaut – wenig später wurde bewusst, dass ich die eigentlich gar nicht brauche“, fügt er hinzu.

Mark Inside T4Behind the scene

Lerne die Szene kennen

Auf Ihrem Rückweg entlang der Küste nach Shoreham, wo VW Heritage ihren Sitz hat verriet Mark einen weiteren tollen Askept am Bezitzen eines T4 Bullis – die Community! Über die Leidenschaft zum Bulli kann man viele interessante Menschen und Gleichgesinnte kennenlernen. Man trifft sich bei Shows, Ausfahrten, Clubabenden. „Man unterstützt sich bei kleineren Reparatruren und berät sich gegenseitig in Sachen Teile-Trends“.
Wer Mark einmal persönlich treffen möchte, muss einfach zu einer der vielen VW Bus Events nach England kommen. Ein paar Termine sind bei ihm jedes Jahr fix im Kalender vermerkt. Da sind zum einen natürlich unsere monatlichen Heretics Meetings an jedem dritten Donnerstag in den Sommermonaten. Hier zählt Mark zum Inventar. Ansonsten trifft man Mark und seinen T4 beim Grill n Chill, Busfest, VanWest, Beach Buggin und Busfest Festival.

Eva + MarkT4 sideshot

Mark Phil Shoresideshot kayak clubkayak shot T4

Mark’s T4 Tips

Wer selbst einen T4 besitzen möchte, sollte vor dem Kauf einiges beachten. Mark rät Interessierten zu einem festgelegten Budget an das man sich halten solle. Vor allem die sonst so coolen Surferbullis seien tückisch. “viele Surfer nutzen Ihre Bullis um die nassen Neoprenanzüge zu trocknen. Das ganze Salzwasser ist nicht gut für den T4.” Dann ginge es bei der Wahl des richtigen Bullis natürlich auch um den Service. Am Besten suche man nach einem Modell, dessen Riemen erst kürzlich gewechselt wurde. Bei den Motoren rät Mark zum größeren 2.5L; “hier stimmt das Leistung und der Verbrauch. Der 2,5L Motor ist stark aber nicht zu durstig.”
Mit Rost müsse man bei der vierten Generation des Kultwagens rechnen. Da gilt es die typischen Bereiche zu kennen, die gerne von Korrosion befallen sind. Das wären beim T4 die Unterkanten der Schiebetür sowie die Trittbretter. Außerdem lohne sich ein Blick auf die Innenseite der Kotflügel. “Greift man beim Kauf eines T4 etwas tiefer in die Tasche, dann rate ich zur einer unabhängigen Inspektion vom Experten. Folgereparaturen wegen Rost können teuer werden.”

Grafitti-Whole-VanSideShot

LightsBarndoor Mark

Dein direkter Draht zum T4 Experten

Wer Fragen hat rund ums Thema T4 ist bei Mark genau richtig. Unter mgoldsmith@vwheritage.com landen Eure Anliegen direkt in seiner Mailbox. Für die noch unentschlossenen unter euch geht’s hier zu unseren VW T4 Kauftipps!

T4 Mark Portrait

 

Ian

Die genannten Empfehlungen geben die persönliche Meinung des Autors des Artikels wieder und entsprechen nicht zwingend der Ansicht und Meinung der VW Heritage. 

This post is also available in: English (Englisch) Español (Spanisch)

One response to “Mark’s Leben mit Bulli


  1. Ich habe auch ein t4 2.5 syncro kurzes Getriebe zum ziehen von mein 2.5tonnen Hänger das Auto ist einfach genial er ist 99er Model hab zwar schon ne Menge € reingesteckt aber er gibt es ein immer wieder zurück ein besseren Bulli kann ich mir nicht vorstellen schön das es gleich gesinnte gibt 🤘😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *